Konfiserie Kunz Cru Sauvage Limited Edition (EM-Genuss)

kunz-schokolade.jpgWenn die Herren Fußballer die nächsten Wochen zwischen Zürich und Basel pendeln, werden sie auch durch das kleine Örtchen Frick fahren. In diesem „Saurier- und Marktort“ stellt die Confiserie Kunz ihre limitierten handgschöpften Schokoladentafeln her.

Freundlicher Weise hat uns eben diese Konfiserie einige ihrer Schokoladen zu testzwecken zur Verfügung gestellt. Wahrscheinlich haben sie gewusst, dass sie dadurch eine lebenslange Kundin gewinnen. In dem Päckchen waren fünf Tafeln edelste Schokolade enthalten von denen ich euch heute die Cru Sauvage vorstelle.

Als erstes stich ein sehr ausgewogener Duft in die Nase, ein Versprechen das die Schokolade sehr gut ausfüllen kann. Es ist überraschend wie lange der Geschmack sich auf der Zunge hält. Dort toben sich dann feine Citrusaromen, wie Pinkgrapefruit, und Aprikosennoten aus. Komplementiert wird dies durch einen Hauch Vanille. Das runde „Schnapp“ mit dem die Tafel bricht kommt auch dadurch zustande, dass in der Packung zwei dünne und nicht eine dicke Tafel enthalten sind. Schon allein das ist sehr überzeugend.

Nun ist es aber so, dass die Bohnen dieser Tafel von wild wachsenden Bäumen aus Bolivien stammen und in kleinen Serien handgeschöpft werden. Kleine Serie heißt in dem fall 28 Tafeln, wovon meine #13 war. Conchiert wird laut angabe 60h lang.

Alles in allem bin ich mit dieser Schokolade rundum zufrieden. Fast viel es mir schwer einen Teil mit meinen Freundinnen zu teilen, aber ich bin ja nicht so: Gutes wird geteilt noch besser ;)

One Response to “Konfiserie Kunz Cru Sauvage Limited Edition (EM-Genuss)”

  1. dunski sagt:

    Peinlich, dass ich da ganz in der Nähe wohne, der Vater meiner Tochter jetzt dort wohnt und ich beim Bringen und Holen derselben noch nie bei KUNZ war! Unbedingt nachholen. Die Konfitüren sind ja der helle Wahnsinn.. da werd ich einen grossen Korb brauchen.

Leave a Reply